Fallstudie Deckenerneuerung Euskirchen
Fallstudie Deckenerneuerung Euskirchen
Fallstudie Deckenerneuerung Euskirchen

HUESKER Synthetic GmbH
Deckenerneuerung mit dem Asphaltbewehrungsgitter HaTelit® C 40/17
Euskirchen

Die durch ein hohes Verkehrsaufkommen gekennzeichnete Landesstraße L 264 führt von Euskirchen direkt zur Anschlussstelle der BAB A1. Die Deckschicht war durch Quer-, Längs- und Netzrisse so beschädigt, dass eine Sanierung notwendig wurde. Um den neu hergestellten Zustand der L 264 langfristig zu erhalten und die Sanierungsintervalle zu verlängern, entschied sich der Landesbetrieb für Straßenbau NRW, für eine Asphaltbewehrung. Zum Einsatz kam das Asphaltbewehrungsgitter HaTelit® C 40/17.

Diese Bewehrung bietet den Vorteil, dass sie direkt auf gefrästen Flächen verlegt werden kann. Das Rohmaterial Polyester zeichnet sich durch extreme Robustheit aus, so dass die Beschädigung durch Einbau und Verdichtung auch auf einer gefrästen Unterlage sehr gering leibt und die Zugfestigkeit dauerhaft gewährleistet werden kann. Die bitumenhaltige Beschichtung des Produktes sorgt für einen hervorragenden Schichtenverbund. Nur wenn der Haftverbund zwischen den Asphaltschichten nicht wesentlich vermindert wird, können auch Zugkräfte der Bewehrung mobilisiert werden.

Vorteile
Zahlreiche Untersuchungen und langjährige Erfahrungen bestätigen, dass durch die Verwendung von HaTelit® die Sanierungsintervalle um ein Vielfaches verlängert werden.