Bild1 189 Thallwitz
Bild2 189 ThallwitzBild3 189 Thallwitz

 

Sanierung einer stark gerissenen Fahrbahndecke nach Hochwasser und Frost

 

Ausgangssituation:
Nach dem Hochwasser 2013 und einer starken Frostperiode im Winter 2014 wurden umfangreiche Rissbildungen an der Fahrbahnoberfläche im Bestand an der Ortsverbindungsstraße Thallwitz – Kollau (Sachsen) festgestellt. Eine Verstärkung der gebundenen Konstruktion mit möglichst geringen Eingriffen in den vorhandenen Oberbau wurde angestrebt.

Lösung:
Die vorhandene, stark rissgeschädigte Asphaltdeckschicht wurde in einer Stärke von 4 cm abgefräst. Auf die trockene und gereinigte Fräsfläche erfolgte das Aufsprühen der Bitumenemulsion. Anschließend wurde das Asphaltbewehrungsgitter in die noch frische Emulsion eingelegt und nach Trocknung mit Heißasphalt überbaut.

Vorteile:
Das Glasfasergitter mit Polymerbeschichtung sorgt mit minimalem Gittervolumen und maximale Bewehrungsfähigkeit für eine langfristige Rissvermeidung auf der zu sanierenden Asphaltfläche. Durch das im Kombi-Produkt integrierte Verlegevlies wird eine sichere Installation auch auf gefrästen Flächen gewährleistet.
Die Straße ist ohne hohen Kostenaufwand wieder angenehm befahrbar. Eine Sanierung des gesamten Fahrbahnaufbaus konnte so wesentlich verzögert werden

Projekt:
Sanierung Ortsverbindungsstraße Thallwitz – Kollau. Hochwasserschutzmaßnahme Thallwitz

Lieferant:
Saint Gobain Adfors

Produkte: ca 7.000 m²:
GlasGrid® CG50L – Glasfaserspezialgitter mit Polymerbeschichtung und Verlegehilfsvlies
Bitumenemulsion: C69BP3-OB-2 (1,1 kg/qm)
Asphalttragschicht: AC 22 TN, B 70/100 (8 cm)
Asphaltdeckschicht: AC 11 DN, B 50/70 (4 cm)

Ausführung:
August 2016

Auftraggeber:
Gemeindeverwaltung Thallwitz/Sachsen
Dorfplatz 5
04808 Thallwitz

Auftragnehmer:
REIF Baugesellschaft mbH & Co. KG (Auftragnehmer Straßenbau)
Bausanierung & Dichtungsbau Heinz Berger (Nachunternehmer Asphaltbewehrung)